Das rote Material ist ein Baumsubstrat für die künftigen Bäume (ca. 12 m³ / pro Baum) – es sorgt für bessere Belüftung und Bewässerung der Bäume. Zwischen die Baumstandorte wird im Herbst Rollrasen verlegt.

Bauarbeiten am Berliner Platz schreiten voran

Damit er wieder zur Flaniermeile werden kann, bedarf es der gärtnerischen Gestaltung. Dazu sind bereits sog. Unterflurbaumroste an verschiedenen Stellen eingebaut worden an den künftigen Baumstandorten. Die Hochbeete sind gebaut und warten darauf, den Mutterboden aufnehmen zu können.

Die Flächen der Baumstandorte wurden mit einem roten Baumsubstrat für die bessere Belüftung und Bewässerung der Bäume versehen. 

Im Herbst soll mit der Bepflanzung des Areals begonnen werden. Zwischen die Baumstandorte wird Rollrasen verlegt.

Neue Bänke und Lichtstelen für die spätere Beleuchtung wurden bereits installiert. Auch die Bronzeskulpturen, die auf den alten Hochbeeten positioniert waren, haben nach ihrer Restaurierung einen neuen, würdigen Platz gefunden.

Die umfassende Sanierung des Berliner Platzes wird in zwei Bauabschnitten vorgenommen. Knapp 4,2 Millionen Euro kostet das gesamte Bauvorhaben, ca. 1,8 Millionen Euro Fördermittel sind darin enthalten. Die Grundstruktur in der Anlage des Platzes als autofreie Zone bleibt erhalten. Künftig wird der Bereich barrierefrei sein. Statt der quadratischen großen Gehwegplatten wird ein helles Betonpflaster eingesetzt. Farblich dunkel abgesetzte Pflasterstreifen dienen der Führung sehbehinderter Personen, er durchzieht die gesamte Fußgängerzone. Für die Treppenanlagen werden helle Betonstufen mit dunkel markierten Vorderkanten verwendet. Für die Rampen bzw. die geneigten Wege wird das gleiche helle Betonpflaster verwendet. Handläufe werden beidseitig bei Treppen und Rampen eingebaut. Die Bossenmauern der Hochbeete und Stützmauern werden durch Betonwinkelelemente ersetzt. Der Platz erhält eine komplett neue Beleuchtung.

Autor: S. Forberg  Fotos: S. Forberg

Bank - zum Schutz noch eingehüllt 

Barrierefreie Fußgängerrampe rechts. Treppenanlage links. Geländer mit Radabweiser – derzeit noch im Bauzustand. 

Lichtstelen für die spätere Beleuchtung des Platzes