Schauwasserkraftwerk entsteht

Im Zuge der Umgestaltung des Bettes des Marbachs, der über weite Teile verrohrt war, werden eben diese Röhren genutzt, um eine neue Brauchwasserleitung einzuziehen und ein Schauwasserkraftwerk anzutreiben, das am Rande der geplanten Geraterrassen, rund 500 Meter von der Gera entfernt, Öko-Strom erzeugen wird. Das Brauchwasser soll landwirtschaftlichen Betrieben zur Verfügung gestellt werden.

Bereits im Mai startete der Bau und wird bis zum Jahresende weitgehend abgeschlossen sein. Das kleine Kraftwerk wird dann aufgrund des Wasserdrucks so viel Strom erzeugen, dass damit der Jahresbedarf von rund 4.000 Haushalten gedeckt wird. Durch ein großes Sichtfenster haben Besucher die Möglichkeit, die Anlage zu beobachten. In der Folge dient das Wasser dazu, einen neuen Teich in der Geraaue zu speisen, bevor es in den Fluss abgeleitet wird.

Autor: S. Forberg  Fotos: S. Forberg