Amtsleiter Alexander Reintjes, Vorstandssprecherin Silke Wuttke und Beigeordneter Alexander Hilge im Schulterschluss für die nachhaltige Gestaltung des Erfurter Nordens

‚Initiative Geraaue‘ für nachhaltig wirkende Maßnahmen
Nächste Entdeckertour am Dienstag

Viele Interessierte waren der Einladung der ‚Initiative Geraaue‘ gefolgt, um sich über die geplanten und teils schon umgesetzten Maßnahmen zur nachhaltigen Neugestaltung des Erfurter Nordens zu informieren. So waren der Beigeordnete der Stadt Erfurt, Alexander Hilge, der Amtsleiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes Alexander Reintjes, der Amtsleiter des Garten- und Friedhofsamtes Dr. Sascha Döll gekommen und führten interessante Gespräche mit vielen der Gäste.

Silke Wuttke, Sprecherin des Vorstandes der Wohnungsbaugenossenschaft Zukunft und Mitgründerin der ‚Initiative Geraaue’, begrüßte im Saal der Genossenschaft. Die Gründe für das große Engagement der WBG für die Geraaue „liegen auf der Hand“, führte sie aus, denn für die rund 13.000 Mitglieder und Mieter ist es von großer Bedeutung, ein schönes Wohnumfeld zu haben. „Unser Anliegen als Genossenschaft ist es, guten und vor allem bezahlbaren Wohnraum für viele zu bieten. Und je besser das Umfeld, um so attraktiver wird auch eine Wohnung, für die keine hohe Miete zu zahlen ist. Ein schönes und gepflegtes Umfeld leistet einen nicht zu unterschätzenden Beitrag dazu, dass die Menschen zufrieden, freundlich und friedlich Tür an Tür wohnen.“,erläuterte sie. Wer einen stressigen Arbeitstag hinter sich habe, der könne in unmittelbarer Nähe zu seiner Wohnung unter Bäumen sitzen oder spazieren gehen, könne joggen oder Rad fahren. Kinder und Jugendliche können künftig Beachvolleyball, Basketball oder Fußball spielen. Alexander Hilge hielt noch einmal fest, dass im Zusammenspiel von Stadtentwicklung, Renaturierung und Bundesgartenschau insgesamt viele nachhaltig wirkenden Maßnahmen für den Erfurter Norden ermöglicht werden. Als Kind habe er in der Havannaer Straße gewohnt und kenne sich bestens aus. „Dieser Stadtteil hat es verdient. Ich bin dankbar, dass es die Initiative Geraaue gibt, die nicht zuletzt auch die Kommunikation im Erfurter Norden voranbringt.“ Dabei verwies er auf die Entdeckertouren ebenso wie auf die druckfrisch vorliegende Broschüre, die alle Maßnahmen erörtert und bebildert. Sie ist die zweite ihrer Art und dokumentiert in bester Weise die Planungen und Veränderungen entlang der Geraaue.

Apropos Entdeckertouren – die nächste findet am kommenden Dienstag satt. Um 16.00 Uhr ist Treffpunkt am Nordeingang zum Kilianipark in Gispersleben (unterhalb des Park-Cafés). Alle Interessenten sind herzlich willkommen.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg

Gartenzwerg ‚Erno' trägt den Erfurter Norden in seinem Namen und wirkt als ‚Botschafter‘ für den Stadtteil. Er ist das Maskottchen der WBG Zukunft.

Die aktuelle Broschüre der 'Initiative Geraaue'