Hochbeete positioniert, Teilflächen bereits gepflastert

Die umfassende Sanierung des Berliner Platzes gleicht einem Mammutprojekt. Seitdem er 1981 fertiggestellt worden war, wurde über Jahrzehnte kaum etwas zu seiner Erhaltung bzw. Modernisierung getan. Seit nunmehr rund einem Jahr wird das 8.000 Quadratmeter umfassende Areal grundhaft saniert. Die Fertigstellung soll noch in diesem Jahr erfolgen und das, obwohl es gleich zu Beginn Überraschungen unter der maroden Straßenoberfläche gab, die zu größerem Aufwand bei den Kanalbauarbeiten und damit zu Verzögerungen führten.

Jetzt werden bereits große Teile der Flächen mit großen Platten belegt, die Hochbeete sind angelegt, der zweite Bauabschnitt im Bereich ALDI und ehemaligen Brunnen ist in Angriff genommen. Der Straßenbelag wird durchgängig aus gut begehbarem, hellem Betonwerksteinpflaster hergestellt. Ein hierzu farblich dunkel abgesetzter Pflasterstreifen dient der Führung sehbehinderter Personen, er durchzieht die gesamte Fußgängerzone.
Für die Treppenanlagen werden helle Betonstufen mit dunkel markierten Vorderkanten verwendet. Für die Rampen bzw. die geneigten Wege wird das gleiche helle Betonpflaster verwendet. Handläufe werden beidseitig bei Treppen und Rampen eingebaut.
Die ehedem vorhandenen Pergolen werden nicht wieder am ursprünglichen Standort errichtet, sondern im Bereich des Plateaus zwischen ALDI-Markt und Berliner Straße neu errichtet. Robuste Metallbänke mit Rücken- und Armlehnen, Abfallbehälter mit Ascher und schlichte Fahrradparker werden neu platziert.

Wie wir bereits berichteten sind die Bronzeskulpturen, die auf den Hochbeeten positioniert waren und wieder werden, bereits restauriert, die Brunnenfiguren ‚Schwimmerinnen‘ werden derzeit überarbeitet. Sie werden Teil eines modernen Wasserspiels von ca. 120 Quadratmetern Größe, das ohne Borde bodengleich angelegt und imposant beleuchtet wird.

Rund 4,2 Millionen Euro werden in die Neugestaltung investiert und neben dem Eigenanteil der Stadt durch Fördergelder aus dem Programm “Stadtumbau Ost“ finanziert. Im Bereich der Berliner Straße 3 bis 17 soll die Parkplatzsituation neu gestaltet werden. Künftig stehen 20 Stellplätze zur Verfügung.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg