Der Bach in sanften Schwüngen

Dort, wo einst die Riethschleuder fuhr, wird künftig das Wasser des Marbaches in sanften Schwüngen entlang eines Grünzuges fließen. Die Gleise der sind entsorgt, die Bahnsteige abgerissen, das Gestrüpp entfernt. Das künftige Bett des Marbaches, der unterirdisch entlang der Straße der Nationen in Betonröhren gezwängt wurde, wird jetzt neu angelegt. Bereits jetzt ist der künftige Verlauf gut erkennbar. Auf einer Länge von ca. 1,3 Kilometern wird es zwischen acht und 20 Metern Breite aufweisen. Auch soll dann das Oberflächenwasser von angrenzenden Straßen – also Regenwasser, das nicht versickern kann – in den Bach geleitet werden.

Der gesamte Bereich wird bald eine interessante Landschaft sein – der Marbach freigelegt und an seinem Ende in die Gera eingeleitet werden. An den Ufern werden zusätzlich Weiden und Erlen gepflanzt und Wiesen angelegt. Bänke sollen Spaziergänger zum Verweilen einladen. Zudem ist eine neue Fußgängerbrücke über die Straße der Nationen geplant.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg

Hier der aktuelle Stand in Bildern: