Neue Abstellmöglichkeiten für Fahrräder am Domplatz

Der Geraradweg wird derzeit komplett barrierefrei ausgebaut. Baustellen verhindern im Moment noch, dass er durchgängig vom Erfurter Norden bis zur Innenstadt nutzbar ist. Doch es entwickelt sich – jetzt gibt es am Domplatz zusätzliche Fahrradabstellanlagen. Denn der beste Radweg nützt wenig, wenn man sein Fahrrad nicht gut parken kann. Zwischen Bibliothek und Marktstraße wurden 18 neue Anlehnbügel für 36 Fahrräder installiert. Damit erweitert die Stadt die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, auch wenn das längst noch nicht ausreicht.

„Wir brauchen generell im öffentlichen Raum und insbesondere auf dem Domplatz wesentlich mehr Fahrradabstellanlagen als wir derzeit einrichten können. Für jeden einzelnen Standort werden die Belange von Feuerwehr und Rettungsdiensten, die Bedürfnisse der Fahrgäste der Stadtbahn und die Anforderungen an die Barrierefreiheit geprüft. Hinzu kommen der Schutz unserer Großbäume und die konkurrierenden Flächen für Lieferverkehre, Wirtschaftsgärten und Veranstaltungen. Das macht es nicht einfach, für Fahrradabstellanlagen ausreichend Platz zu finden“, sagt Alexander Reintjes, der Leiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes. „Wir setzen aber auch hier unsere Arbeit weiter fort und vertrauen darauf, dass eine politische Prioritätensetzung die Flächenverteilung im Sinne der Mobilitätswende auch zugunsten des Radverkehrs ermöglicht.“

Autor: B. Köhler. Foto: S. Forberg