138 Jahre alter Sportverein unverzichtbar für den Erfurter Norden

Mit 600 Mitgliedern, 11 Sektionen, unzähligen sportlichen Erfolgen ist der SSV Nord in unserem Stadtteil ein wichtiger Akteur. Nicht der Leistungs-, sondern der Breitensport steht im Vordergrund der Arbeit von insgesamt 27 Übungsleitern und Trainern. Sportliche Höchstleistungen schließt das aber keineswegs aus.

Der Verein hält ein flächendeckendes Angebot bereit für wenig Geld. Hier soll jeder einem Sport nachgehen können, unabhängig von seinen finanziellen Möglichkeiten. Und unabhängig vom Alter. Die jüngsten Mitglieder gehen noch in die Kita, die ältesten sind längst pensioniert und wollen sich fit halten.

138 Jahre alt ist der Traditionsverein. Hatten die Gründer zunächst das Turnen auf die Agenda gesetzt, sind heute Leichtathletik, Schwimmen, Volleyball, Kraftsport, American Football, Rugby, Cheerleading, Inline-Hockey, Trampolinturnen, Kegeln und Gymnastik hinzugekommen.

Die Verbindung von Bewegung, Entwicklung von Fertigkeiten, Vermittlung von Wissen und Erziehung in der Praxis hat sich der Verein auf die Fahnen geschrieben. In puncto Bewegung gibt der Verein eine Antwort auf gesellschaftliche Veränderungen. „Grundkonzept des Trainings ist eine auf Breitensport basierte, gesundheitsorientierte sportliche Betätigung. Vor allem im Bereich des Kindersports wird der Ausgleich von motorischen Defiziten immer dringlicher. … Die Verschiebung vom Spielen an der frischen Luft hin zum digitalen Zeitvertreib stellt die sportlich orientierte Kinder- und Jugendausbildung vor neue Herausforderungen, denen wir uns täglich stellen“, heißt es im Vereinskonzept.

Deshalb unterhält der Verein intensive Kontakte zu Schulen in den Bereichen Leichtathletik und Rugby. Ehrenamtlich wird mit Trainern, Trainerausbildungen, Lehrerweiterbildungen, Trainings- und Spielmaterialien sowie diversen Kinder- und Jugendturnieren unterstützt. Doch nicht nur der Breitensport, auch Leistungssportler haben beim SSV Nord ein Zuhause. So trainieren unter anderem die Landesmeisterin im 1500 Meter Freistil und Deutsche Meisterin im Freiwasserschwimmen, Lea Zengerling, die Leichtathletiklandesmeisterin im Mehrkampf und Dritte bei den Mitteldeutschen Meisterschaften über 800 Meter, Jamie Sophie Lux, die Leichtathletiklandesmeisterin über 3 Kilometer, Celine Kirchner, oder auch die Gaumeisterin im Trampolinturnen, Patrizia Germanus, im SSV Erfurt Nord e.V.

Der Zusammenhalt der Vereinsmitglieder wird gestärkt durch spartenübergreifende Trainings, Wettkämpfe, gemeinsame Trainings- und Freizeitlager, Fahrten und Feste. Es entspricht dem Selbstverständnis des Vereins, dass auch Mitgliedern aus Flüchtlingsfamilien alle Aktivitäten offen stehen. Gemeinsam zu trainieren und zu feiern leistet einen Beitrag zur Integration von unschätzbarem Wert.

Autor: B. Köhler   Fotos: SSV Nord