Auf der Zielgeraden

Der Abschluss des Großprojektes – grundhafte Sanierung des Berliner Platzes – ist in greifbare Nähe gerückt. In weiten Bereichen wirkt die Promenade fast fertig, schon grünt hier und da der Rasen, Bäume sind gesetzt, Parkbänke laden, sobald das Wetter es zulässt, zum Verweilen ein, und selbst die Kunst ist bereits wieder heimisch geworden, denn die lebensgroßen Bronzeskulpturen sind allesamt restauriert worden und bereits an Ort und Stelle.

Jetzt sind noch Restarbeiten am oberen Plateau wie Straßenbeleuchtung setzen, Entwässerung, Drainbeton, Randeinfassungen, Plattenbelag, Pflanzarbeiten, Geländer, Beschilderung und Bänke montieren offen.

Die Kur, der der Berliner Platz unterzogen wurde, dauerte glatte zwei Jahre. Was einst ein städtebauliches Vorzeigeprojekt war, war in den vergangenen Jahrzehnten eher stiefmütterlich behandelt worden. Schäden am Straßenbelag waren mit unterschiedlichen Materialien lediglich ausgebessert worden, nach und nach waren etliche Geschäfte verschwunden und der Platz schien zu verwaisen. Mit der Ansiedlung des ALDI-Marktes und der sich anschließenden Sanierung kann der Berliner Platz wieder zu jener lebendigen Flaniermeile werden, die er einst war.

Ende April soll alles fertig gestellt sein. Rund 4,2 Millionen Euro wurden in die Neugestaltung investiert und neben dem Eigenanteil der Stadt durch Fördergelder aus dem Programm “Stadtumbau Ost“ finanziert.

Autor: B. Köhler.  Fotos: S. Forberg