Höhere Parkgebühren für umweltfreundlichere Innenstadt

Zum 1. Februar werden die Parkgebühren erhöht, teilt das Verkehrs- und Tiefbauamt mit. Damit soll ein Anreiz für Pendler geschaffen werden, die Park & Ride-Angebote verstärkt zu nutzen und die Innenstadt vom Autoverkehr zu entlasten.

Wie das Verkehrs- und Tiefbauamt erklärt, zeigen aktuelle Umfragen zeigen, dass etwa die Hälfte der befragten Kfz-Pendler wäre bereit, alternative Mobilitätsangebote wie z. B. Park-and-Ride (P+R) zu nutzen, wenn „die Fahrt mit dem ÖPNV vom P+R-Platz kostengünstiger wäre als das Parken am Ziel“.

Die Gebühren für die Parkgebührenzone eins (Innenstadt) steigen von 1,50 Euro pro Stunde um 50 Cent auf zwei Euro pro Stunde. Damit liege Erfurt im Bereich vergleichbarer Städte in Deutschland, in denen ebenfalls Parkgebühren von zwei Euro pro Stunde bei einem deutlich größeren Bewirtschaftungsgebiet erhoben werden. Eine Änderung der bestehenden gebührenpflichtigen Zeiten von Montag bis Samstag jeweils von 9:00 Uhr bis 21:00 Uhr – ist nicht vorgesehen. Die Gebühren für die Sondertarife (Shopping-Ticket 5,00 Euro für Vier-Stunden- und Tagesticket 10,00 Euro für 24 Stunden) sowie für Reisebusse und Caravan bleiben unverändert.

Zur Vorbereitung des Inkrafttretens der Änderungen sind noch einige Vorarbeiten erforderlich. So werden schon in der letzten Januarwoche die Gebührenschilder an den Parkscheinautomaten ausgetauscht.

Autor: B. Köhler