Fundamente für neue Fußgänger- und Radbrücke stehen

Der Gera-Radwanderweg wir Stück für Stück barrierefrei ausgebaut. Im Zuge dessen wird die Fußgänger- und Fahrradbrücke, die sich über die Straße der Nationen spannt, durch eine neue ersetzt. Die hat derzeit eine Steigung bzw. ein Gefälle von 12 Prozent, nur drei Prozent aber sind erlaubt, damit auch Rollstuhlfahrer die Brücke ohne fremde Hilfe überwinden können.

Aufgrund der verringerten Steigung und der Tatsache, dass auf der Straße der Nationen der Schwerlastverkehr u.a. von und zu Siemens eine bestimmte lichte Höhe erfordert, braucht das neue Bauwerk eine flach auslaufende, weitläufig angelegte Anfahrtsrampe an beiden Enden.

Die neue Brücke wird unmittelbar neben der jetzigen errichtet. Die Fundamente und Pfeiler stehen bereits. Rund eineinhalb Jahre lang wird gebaut werden. Erst wenn die neue Brücke fertig ist, wird die jetzige abgetragen.

Autor: B. Köhler  Fotos: S. Forberg