Glühweinduft am Weihnachtsbaum und eine neue Schwimmhalle im Erfurter Norden

Er soll wieder das Herzstück des Rieths werden: Gestern wurde der Platz der Völkerfreundschaft offiziell eingeweiht und gleichzeitig das erste Mal ein rund zehn Meter hoher Weihnachtsbaum zu Leuchten gebracht. Der Platz der Völkerfreundschaft mit seinem zentralen Element, dem gleichnamigen Brunnen, ist nach grundhafter Sanierung wieder die ‚gute Stube‘ des Wohngebietes. Schon Anfang Oktober war der Platz fertig gestellt worden, die bevorstehende Adventszeit war für Oberbürgermeister Andreas Bausewein Anlass, den Platz auch offiziell einzuweihen.

Der Brunnen ist jetzt als begehbares Wasserspiel mit zwölf Fontänen angelegt. Die Brunnenfläche, die Brunnenkammer und das gesamte Rohrleitungs- und Elektrosystem aus dem Entstehungsjahr 1978 wurden aufwändig erneuert, die veraltete Wassertechnik wurde auf den neuesten Stand gebracht. Der Platz insgesamt wurde einer Generalkur unterzogen – neue Pflaster, neue Sitzgelegenheiten, mehr Bäume. Bereits 2010 war man mit ersten Planungen des Vorhabens beschäftigt, führte Andreas Bausewein aus. Die Kunstfiguren, die einst auf dem überbreiten Rand des alten Brunnens standen, waren bereits ab 1989 aufgrund starker Verwitterung abgebaut worden. Um das Thema Völkerfreundschaft wieder sichtbar im Platz darzustellen, wurden in der umlaufenden Fassung des Wasserspiels Betonwerksteinplatten eingelegt, in denen Schriftzüge der elf Partnerstädte Erfurts eingelassen sind. Eine in die Sitzmauer eingebaute Tafel aus Bronze erinnert an die Historie des Platzes.

Der Oberbürgermeister wartete gestern mit einem Versprechen auf: “Im Norden soll eine neue Schwimmhalle gebaut werden.“ Im Stadtrat sei man sich darüber einig, dass anstelle der alten, längst abgerissenen Schwimmhalle eine neue entstehen solle, der genaue Standort stehe aber noch nicht fest, in Angriff genommen werde das Projekt nach der BUGA.

Der Brunnen war gestern nicht in Betrieb, erst nach dem Winter sollen seine Fontänen wieder zum Betrachten und Verweilen einladen. Schüler der Otto-Lilienthal-Schule umrahmten die gestrige Veranstaltung mit Tanz- und Theaterdarbietungen. Glühwein stimmte auf die Vorweihnachtszeit ebenso ein wie der nun leuchtende Baum.

Autor: B. Köhler   Fotos: B. Köhler