Neue Einschränkungen für Zoo-Besucher

Die Rußrindenkrankheit hat viele Ahornbäume im Erfurter Zoo befallen. Sie müssen gefällt werden, um das weitere Ausbreiten der Krankheit einzudämmen, Wohnblog Erfurt Nord berichtete. Ende Oktober starteten die ersten Arbeiten. Jetzt werden weitere Bäume gefällt.

Nach Abschluss der Arbeiten im Bereich ‚Australien‘ wird der Südweg entlang der Afrika-Savanne für die Gäste des Zooparks gesperrt, alternative Routen sind ausgehangen und können auch an der Kasse erfragt werden. Am Wochenende werden die Wege, sofern es zu keinen besonderen Herausforderungen kommt, vorübergehend für die Besucher geöffnet.

Autor: B. Köhler