Baulücke der ehemaligen ‚Unne‘ wird endlich geschlossen

Die Lücke am Ilversgehofener Platz, in der einst das Unionskino stand, später in ‚Filmtheater der Jugend‘ umbenannt, aber von allen nach wie vor ‚Unne‘ genannt, wird endlich bebaut. Scheinbar eine Ewigkeit seit dem Abriss war die Baulücke ein Schandfleck. Bis der Neubau in Gang kam, vergingen Jahre. Jetzt geht es allmählich voran.

Die Fundamente für ein Wohn- und Geschäftshaus sind gebaut. Mit schwerem Gerät und großem Kran wird jetzt weiter gebaut. 73 Wohnungen zwischen 40 und 128 Quadratmetern Größe, Ladenflächen und eine Tiefgarage entstehen.

Hier einige Eindrücke vom aktuellen Baustand.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg