Neuer Platz und neuer Brunnen

Die Neugestaltung des Platzes der Völkerfreundschaft mit einem neuen Brunnen nimmt Kontur an. Die Arbeiten schreiten planmäßig voran. Der Kanalbau ist fertig, alle zu verlegenden Leitungen sind eingebaut einschließlich aller für den neuen Brunnen erforderlicher Abläufe, teilt auf unsere Nachfrage Marco Schmölling, verantwortlicher Bauleiter im Amt für Verkehr und Tiefbau mit. Große Teile der Platzfläche sind bereits gepflastert bzw. für die Pflasterung vorbereitet und einige der Baumeinfassungen schon hergestellt. Wenn der Bereich vor dem Café fertig gestellt ist, wird die Seite am Ärztehaus in die Kur genommen. So bleibt trotz der Bauarbeiten der Zugang zu den Gebäuden immer gewährleistet.

Der Gedanke der Völkerfreundschaft zieht sich auch durch die neue Platzgestaltung mit einer Aufzählung der Namen der Partnerstädte im Bereich der Sitzgelegenheiten. Da der alte Brunnen so marode war, dass eine Sanierung ausgeschlossen wurde, entsteht jetzt ein neuer mit zehn Metern Durchmesser als flache, begehbare Wasserfläche mit Fontänen. Sitzgelegenheiten unter neu anzupflanzenden Bäumen auf der einen, eine Sitzmauer von rund 38 Metern Länge auf der gegenüberliegenden und angrenzenden Seite bilden künftig die “gute Stube“ des Wohngebietes. Auch Raum für Markstände wird geschaffen.

708.000 Euro kostet die Sanierung des Bereiches und die Neuanlage des Brunnens, Fördermittel aus dem Programm ‚Stadtumbau Ost Aufwertung‘ in Höhe von 365.000 Euro fließen dort ein. Die Baumaßnahmen dauern noch bis in den Spätherbst an.

Autor: B. Köhler   Fotos: S. Forberg