Kleinste Füchse der Welt sollen für Nachwuchs sorgen

In den Erfurter Zoo ist eine neue Wüstenfüchsin (Fennek) eingezogen. Sie heißt Akili und kommt aus dem Zoo Jihlava in Tschechien. Wüstenfuchs Baruti, der bereits seit Juni 2017 im Zoopark lebt soll mit ihr im Rahmen des Europäischen Zuchtbuchs für Nachwuchs sorgen.

Fenneks sind die kleinsten Füchse der Welt. Sie sind dämmerungs- und nachtaktiv. Ihre großen Augen und riesigen Ohren helfen ihnen, nachts ihre Beute zu orten. Die Ohren sind aber nicht nur zum Hören da. Die kleinen Füchse können auch die Durchblutung der Ohren steuern. Damit werden die großen Lauscher auch zur Abgabe von Körperwärme benutzt. So erreichen die Fenneks, dass sie bei den hohen Wüstentemperaturen nicht überhitzen. Die beiden Wüstenfüchse sind ab sofort im Gehege neben den Löffelhunden zu sehen.

Autor: B. Köhler    Foto: Thüringer Zoopark Erfurt