Der Rote Berg von oben

Erfurts erster Flugplatz und der Thüringer Zoopark

Die 234 Meter über NN reichende Erhebung Roter Berg gab dem Wohngebiet seinen Namen. Der Name ist auf die charakteristische Gesteinsfarbe, die rötlichbraun, aber auch grau und grünlich schimmert, zurückzuführen.

Von 1925 bis 1974 befand sich in unmittelbarer Nähe Erfurts erster Flugplatz. 1958 wurde der Thüringer Zoopark errichtet.

Zwischen 1977 bis 1982 entstand das Wohngebiet. Knapp 6.000 Menschen leben heute hier in knapp 4.000 Wohnungen, die sich auf 234 Gebäude verteilen. Einst hatte der Rote Berg rund 15.000 Einwohner.

Städteplanerisch interessant ist die Anlage von vier Ringstraßen, so dass der Durchgangsverkehr außen um das Wohngebiet geführt wird.

Autor: B. Köhler Foto: Stadtarchiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzhinweis