Elefantin nach vier Jahren aus Frankreich zurück im Erfurter Zoo

Am vergangenen Freitag kehrte die Elefantendame Csami in den Thüringer Zoopark zurück. Von 1999 bis 2013 lebte sie im alten Elefantenhaus.

Am 21. April 2017 fuhr der Schwertransporter gegen 19 Uhr mit dem Elefantencontainer in den Zoopark ein. Ein Schwerlastkran war notwendig, um den Container mit der Elefantenkuh über die Mauer der neue Elefantenanlage zu heben. Vorsichtig manövrierte der Kranführer den Container an Bäumen vorbei über die Mauer und senkte ihn in das Vorgehege ab.

Um 20:30 Uhr war war die sensible Aktion erfolgreich beendet und Csami konnte durch Lockrufe ihres vertrauten französischen Tierpflegers überzeugt werden, den Container zu verlassen. Zunächst zögerlich, dann mutig schnappte sich Csami ihr Lieblingsspielzeug aus Frankreich, einen Traktorreifen, und betrat ihr neues Zuhause im Zoopark, berichteten die Tierpfleger.

Csami trifft im Zoopark Erfurt auf ihre langjährige Gefährtin, die Elefantenkuh Safari, mit der sie 15 Jahre gemeinsam in der alten Elefantenanlage gelebt hatte. Mit Chupa und dem Elefantenbullen Kibo hat sie noch zwei neue Mitbewohner. Die Eingewöhnung in das neue Haus und die 1,5 Hektar große und moderne Elefantenanlage erfolgt schrittweise.

Csami war 2013 zu Zuchtzwecken nach Frankreich gereist. Dort war Ende 2016 jedoch der Zuchtbulle verstorben. Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) befürwortete dann die Rückkehr von Csami nach Erfurt.

Autor: B. Köhler  Foto: Stadtverwaltung Erfurt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.